Montag, 29. September 2014

Beerina - Pulli

Jetzt möchte ich euch endlich meinen neuen Lieblingspulli zeigen!

Begonnen hat dieses Projekt bei meiner ersten Wollium-Bestellung im Sommer. Ich wollte nicht planlos irgendwelche Farbkombis bestellen, so habe ich mir vor dem Bestellen überlegt, was ich aus welcher Farbkombi machen möchte. Sofort habe ich mich in die Farbe "Beerina" verliebt und mir gedacht, daraus strick ich einen Pulli. Gesagt, bestellt, gestrickt:


Die Grundidee war, den Farbverlauf zur Geltung zu bringen - und das geht am besten als RVO (Raglan von oben). Ich habe die Wolle also in dem Wissen bestellt, dass es ein RVO wird, aber ich hab sowas noch nie gestrickt und hatte gar keinen Plan davon. Deswegen habe ich Dr. Google befragt und doch so einiges gefunden: doch ich will das ja ganz einfach, kurz und bündig haben und mich auch gar nicht lang mit Raglan Rechnern und dergleichen beschäftigen. 

Zum Glück fiel mir ein, dass ich vor ein paar Jahren einen Drops Pulli als Raglan von unten gestrickt habe. Dieser Pulli passt mir soweit ganz gut und die Lauflänge ist auch identisch mit der 5fädigen von Wollium. Also habe ich mich was die Maschenanzahl und die Lauflänge angeht so in etwa an diese besagte Anleitung gehalten. Blieb immer noch der verdammte RVO, aber mit der Anleitung von Birgit Freyer war auch das kein Problem und obendrein hatte ich Hilfe von der lieben Hilde aus unserer Sträkelgruppe - sie weiß einfach alles!

Tja, der Anfang war gemacht und es flutschte in windeseile dahin, der Pulli war so schnell gestrickt, das konnte ich fast nicht glauben. Kaum angeschlagen, war für mich auch klar, dass ich diesen Pulli noch einmal stricken werde - deshalb habe ich alles genau mitgeschrieben. Ein paar Kleinigkeiten gibt es zwar wie zB den Halsausschnitt oder die Abnahmen bei den Ärmeln, die ein klein wenig verbesserungswürdig sind. Das ist aber überhaupt nicht tragisch - wird halt beim nächsten Pulli berücksichtigt :-)

Zu den Fakten:
Ich habe mit NS 3,5 die 5fädige Wollium-Farbverlaufswolle verstrickt. Begonnen habe ich mit 300m Zinn und dann 900m Beerina - diese gleichmäßig auf Körper und Ärmel verteilt. Über geblieben sind nur ein paar Gramm, da ich diesen Pulli etwas länger gemacht habe, als den Drops Pulli damals. Schon von Anfang an, überlegte ich hin und her, wie ich dann den Abschluss machen soll und entschied mich dann in für das Kaffeebohnenmuster - dieses habe ich in NS 3 gestrickt. 

Alles in allem ist dieser Pulli so simpel - weil nur glatt rechts gestrickt - aber durch diesen tollen Farbverlauf und dem süßen Kaffeebohnenmuster als Abschluss ist er einfach genial geworden. Ich liebe ihn ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen