Montag, 1. Dezember 2014

✰ Mein Weihnachts-Wunder ✰

Vorletztes Wochenende war ich voller Vorfreude auf unser Mädels-Keks-Back-Wochenende. Den ganzen Freitag war ich schon hibbelig, und wollte mich so schnell wie möglich ins Auto setzen um zu meiner Mutter zu fahren. Als es dann endlich soweit war und ich schon auf dem Weg zum Auto war, bekam ich ein Mail von meinem Schatz, in dem er mir ein Foto "von unserer neuen Katze" geschickt hat?!

So fing das Ganze an... Diese Katze ist offensichtlich schon einige Zeit in unserer Nähe und an diesem Tag, war sie ganz nah bei unserem Haus und versuchte eine Maus zu fangen. So kam es, dass sie sich von meinem Schatz füttern ließ, und über dieses Wochenende immer mutiger wurde und sogar mit ins Haus bzw sogar rauf in unsere Wohnung kam. So lustig dieses Mädels Wochenende auch war, ich konnte es nicht erwarten, heim zu fahren und unser zugelaufenes Kätzchen zu begutachten.

Ich kam am Sonntag heim und da saß eine schüchterne schwarze Katze mitten in unserem Arbeitszimmer. Sie kam sofort auf mich zu und ließ sich von mir streicheln. Unglaublich wie verschmust sie von Anfang an war!

Von Tag zu Tag wurde sie mutiger, und sicherer. Inzwischen ist sie entwurmt und frei von eventuellen Flöhen und ähnlichem Ungeziefer. Es gibt in dieser so kurzen Zeit schon einen recht regelmäßigen Tagesablauf: abends wenn es zu dämmern beginnt, kriecht sie aus ihrem hoch geheimen Versteck im Garten und kommt mit in die Wohnung, dann wird geschmaust, und so schnell kann ich gar nicht schauen, liegt sie schon auf meinem Schoß und fordert ihre Streicheleinheiten ein. Sie hat bereits eine volle Katzen-Ausstattung bekommen, geht auf ihr Katzenklo und darf sogar schon im Bett schlafen - auch dort weicht sie mir nicht von der Seite. Sie schläft die Nacht über bei uns im warmen, und erst in der Früh - nach dem Frühstück - möchte sie wieder raus in den Garten.

Dieser kleine Schatz hat im Sturm unsere Herzen erobert und sie ist so unglaublich schön. Eine komplett schwarze Katze mit gelb-grünen Augen und mit so einem lieben Wesen und noch dazu so brav! Ich kann mein Glück kaum fassen, denn ich bin ein totaler Katzenmensch und es war fürchterlich als mein Felix auf der Straße ums Leben kam. Seitdem habe ich immer nach Katzen in der Gegend Ausschau gehalten. und nach fast 2 Jahren ist mein Wunsch scheinbar wahr geworden und noch mehr als das, denn sie ist total Menschenbezogen und so unendlich verschmust. Solange wir da sind, ist ihre Welt scheinbar perfekt - und umgekehrt ♥


Und doch, frage ich mich, woher dieser kleine Schatz kommt. Wir glauben, dass sie hier in der Nähe  vor ein paar Wochen ausgesetzt wurde, doch wie kann man so ein liebes Tier aussetzen? Ich kann es einfach nicht verstehen, wenn man Tiere hat, muss man sich doch im Klaren sein, was dies bedeutet, dass das Tier evtl Eigenheiten hat, gewisse Kosten enstehen und das Tier auch gewisse Bedürfnisse hat, man muss sich halt auch mit seinem Haustier beschäftigen...

Bei uns soll sie es auf jeden Fall gut haben, und ich glaube sie weiß auch, dass sie es hier gut erwischt hat! Ach und Namenstechnisch, bin ich immer noch nicht ganz schlüssig, aber wahrscheinlich bleibt es bei "Amy". Oder was meint ihr?

 

Also werden sich hier auf meinem Blog sicher auch die ein oder anderen Katzen-Fotos einschleichen - obwohl so einfach ist es gar nicht, brauchbare Fotos von einer schwarzen Katze zu schießen... ;-)



Kommentare:

  1. Hallo,

    nimms mir nicht übel aber davor hatte ich auch immer Angst wenn ich meine Katze rausgelassen habe, dass jemand meine Katze anfüttert und sie dann nicht mehr nach Hause kommt weil sie es da besser findet.
    Ich hoffe Eure neue Katze hat keinen Besitzer der nun irgendwo sitzt und darauf wartet, dass sie nach Hause kommt.
    Ich wünsch Euch alles Gute.

    Inga

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube aber wenn eine Katze es in ihrem Heim gut hat dann kann sie niemand "anfüttern". Vielleicht mal ein paar Tage bespassen, aber dann geht doch das Tier wieder nach Hause. Die Katze unserer Nachbarn ging immer wieder nach Hause erst als sie dann dort nicht mehr beachtet wurde nur mehr gefüttert und sonst ignoriert (wurde wohl für die Kinder angeschafft) wäre sie lieber bei uns geblieben.

    AntwortenLöschen
  3. Katzen bleiben zu Hause und kehren zurück wenn es ihnen dort gut geht und sie sich glücklich fühlen. Amy könnte jederzeit zum ehemaligen Besitzer zurückgehen, sie wird ja nicht als Gefangene gehalten. Ich bin jedenfalls sehr froh dass die arme Kreatur jetzt ein liebevolles Daheim gefunden hat. Lasst Euch von gewissen komischen Leuten nichts dreinreden, ihr habt alles richtig gemacht, und Amy zeigt Euch deutlich ihre Dankbarkeit.

    AntwortenLöschen
  4. Ist wirklich nett, gleich als "komische Leute" betitelt zu werden wenn man mal einen Denkanstoß schreibt. Wie gesagt, ich wollte niemandem auf den Schlips treten. Ob Katzen tatsächlich so eine starke Bindung zu Ihren Menschen haben und das nicht nur gedankliche (wenn auch schöne) Vermenschlichung unsererseits ist, lasse ich mal dahingestellt, weil ich es nicht weiß.
    Wünsche allen, auch den komischen Leuten ;), einen schönen Advent.

    AntwortenLöschen