Dienstag, 30. September 2014

Marabu Fashion-Spray

Vor meinem Urlaub im August habe ich durch Zufall den offensichtlich ganz neuen Marabu Fashion-Spray entdeckt. Damit soll man Baumwollstoffe aller Art verschönern können und mit 8 min Fixieren im Backrohr soll dieses Zeug auch dauerhaft sein. Das hat mich gleich fasziniert, ein paar alte weiße Shirts liegen ohnehin im Kasten herum, also habe ich mir drei Farben und zwei Schablonen gekauft und in meinem Urlaub rumgesprüht:


Beachten sollte man, dass die Farbe nicht auf der Schablone abgetupft werden sollte, denn wenn man das ganze trocknen lässt, trocknet die Farbe auf der Schablone nicht richtig ab, und wenn man die Schablone dann runter nimmer, gibt es doofe Tropf-Flecken oder es verrinnt schon vorher. Ich habe als Unterlage einen Müllsack aufgeschnitten, und wenn man mit so einer Unterlage arbeitet, empfiehlt es sich auch dort die überflüssige Farbe abzutupfen, damit der Stoff diese nicht an einer unerwünschten Stelle aufsaugt. Aber sonst machen diese Farben wirklich Spaß. Mit dem Ergebnis bin ich soweit auch zufrieden. Das Fixieren im Backrohr hat gut funktioniert - ich habe alle Kleidungsstücke inzwischen mehrmals gewaschen - die Farbe hält super und sieht immer noch schön kräftig aus.

Durch Zufall bin ich auf ein Marabu-Gewinnspiel gestoßen, an dem ich kurzentschlossen am letzten Abdruck noch mitgemacht habe. Vor ein paar Wochen erfuhr ich, dass ich den ersten Platz gemacht habe und bekam Gutscheine zugeschickt, mit denen ich mir gleich neue Farben zugelegt habe *freu*

Morgen werde ich meine übrigen Projekte fotografieren, und dann folgt ein Post über meine Spinnereien der letzten Wochen!

Montag, 29. September 2014

Beerina - Pulli

Jetzt möchte ich euch endlich meinen neuen Lieblingspulli zeigen!

Begonnen hat dieses Projekt bei meiner ersten Wollium-Bestellung im Sommer. Ich wollte nicht planlos irgendwelche Farbkombis bestellen, so habe ich mir vor dem Bestellen überlegt, was ich aus welcher Farbkombi machen möchte. Sofort habe ich mich in die Farbe "Beerina" verliebt und mir gedacht, daraus strick ich einen Pulli. Gesagt, bestellt, gestrickt:


Die Grundidee war, den Farbverlauf zur Geltung zu bringen - und das geht am besten als RVO (Raglan von oben). Ich habe die Wolle also in dem Wissen bestellt, dass es ein RVO wird, aber ich hab sowas noch nie gestrickt und hatte gar keinen Plan davon. Deswegen habe ich Dr. Google befragt und doch so einiges gefunden: doch ich will das ja ganz einfach, kurz und bündig haben und mich auch gar nicht lang mit Raglan Rechnern und dergleichen beschäftigen. 

Zum Glück fiel mir ein, dass ich vor ein paar Jahren einen Drops Pulli als Raglan von unten gestrickt habe. Dieser Pulli passt mir soweit ganz gut und die Lauflänge ist auch identisch mit der 5fädigen von Wollium. Also habe ich mich was die Maschenanzahl und die Lauflänge angeht so in etwa an diese besagte Anleitung gehalten. Blieb immer noch der verdammte RVO, aber mit der Anleitung von Birgit Freyer war auch das kein Problem und obendrein hatte ich Hilfe von der lieben Hilde aus unserer Sträkelgruppe - sie weiß einfach alles!

Tja, der Anfang war gemacht und es flutschte in windeseile dahin, der Pulli war so schnell gestrickt, das konnte ich fast nicht glauben. Kaum angeschlagen, war für mich auch klar, dass ich diesen Pulli noch einmal stricken werde - deshalb habe ich alles genau mitgeschrieben. Ein paar Kleinigkeiten gibt es zwar wie zB den Halsausschnitt oder die Abnahmen bei den Ärmeln, die ein klein wenig verbesserungswürdig sind. Das ist aber überhaupt nicht tragisch - wird halt beim nächsten Pulli berücksichtigt :-)

Zu den Fakten:
Ich habe mit NS 3,5 die 5fädige Wollium-Farbverlaufswolle verstrickt. Begonnen habe ich mit 300m Zinn und dann 900m Beerina - diese gleichmäßig auf Körper und Ärmel verteilt. Über geblieben sind nur ein paar Gramm, da ich diesen Pulli etwas länger gemacht habe, als den Drops Pulli damals. Schon von Anfang an, überlegte ich hin und her, wie ich dann den Abschluss machen soll und entschied mich dann in für das Kaffeebohnenmuster - dieses habe ich in NS 3 gestrickt. 

Alles in allem ist dieser Pulli so simpel - weil nur glatt rechts gestrickt - aber durch diesen tollen Farbverlauf und dem süßen Kaffeebohnenmuster als Abschluss ist er einfach genial geworden. Ich liebe ihn ♥


Dienstag, 23. September 2014

Ein Langzeit-Ufo und Genähtes

Dies ist ein kleiner Rückblick, an welchen Kleinigkeiten ich im Sommer gearbeitet habe.

Da ist zum einen mein Langzeit-Ufo, der Resteschal. Ein paar Reihen kam ich voran, aber es ist mühsam. Hilft aber nix, es fehlen nur mehr ein paar Reihen, und die schaff ich auch noch (irgendwann).

Langsam werde ich beim Nähen etwas mutiger und trau mir mehr zu =) Also habe ich mir so ein kleines Täschlein  genäht und gleich meine KamSnaps ausprobiert. Dieses Täschlein ist super für Krimskrams, das in der Handtasche sonst lose rumfliegt und so ist alles geordnet und sieht toll aus!

Einige Notizbücher habe ich mit einer Notizbuchhülle versehen. Das war eigentlich auch ganz einfach, und sieht klasse aus. Da werden sicher noch einige folgen!

Vor kurzem habe ich beim Stöbern im Internet Leseknochen entdeckt und war begeistert. Schnell war der Schnitt organisiert und ruckzuck war dann mein erster Leseknochen fertig. Diese Knochen sind echt super einfach zu Nähen und sehr bequem. Neue lustige Stoffe sind schon bestellt, und bald werde ich noch mehr Leseknochen nähen!

Als nächstes zeig ich euch meinen neuen Lieblingspulli!

Samstag, 13. September 2014

Häkeloberteil

Aus einem 3 fädigen "BlueMoon" von Wollium mit 1400m habe ich mir ein Häkeloberteil genadelt:


Die Farbverlaufswolle von Wollium ist im Moment meine absolute Lieblingswolle, denn das macht so unglaublichen Spaß, man nadelt schon ganz eifrig, bis man endlich zum nächsten Farbwechsel kommt und es geht irgendwie auch so flott dahin. Der Farbverlauf kommt bei diesem Oberteil so  wunderbar zur Geltung und diese Farbe ist einfach ein Traum! Ein weiteres Lieblingsstück ♥



Dienstag, 9. September 2014

Häkeltunika

Letztes Jahr habe ich bei meiner Lieblings-Wollfrau diese Häkeltunika im Katia Heft Nr. 73 / Modell 29 gesehen und mich natürlich prompt verliebt. Schade nur, dass es genau diese Farbe nicht gab und eine andere kam für mich nicht in Frage (obwohl wirklich alle Farben traumhaft schön sind). Wolle bestellen wollte ich nicht oder vielleicht war sie auch nicht lieferbar, das weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall geriet dieses Projekt in Vergessenheit - bis heuer.

Begonnen hat alles damit, dass ich einen (einsamen, allerletzten Aktions-) Knäuel Katia Jaipur in einem Wollgeschäft mitgenommen habe einfach weil die Wolle so schön bunt war. Dann habe ich getüftelt, was ich daraus mache und entschied, dass es ein Tuch werden soll. Mit einem Knäuel komm ich aber nicht weit, also hat meine Lieblingswollfrau die restlichen Knäuel organisiert und mir am Telefon erzählt, dass sie demnächst die Farbe bekommt, die ich letztes Jahr schon für die Tunika haben wollte. Klar, dass ich hier nicht lange überlegt habe und mir gleich die benötigte Anzahl an Knäuel reservieren lies!


Zum Glück habe ich beim ersten Granny ein wenig getüftelt, damit ich auf die Maße der Anleitung hinkomme und ich bin daher mit dem Garn auch wunderbar ausgekommen. Alles in allem hat es richtig Spaß gemacht, obwohl es mit 128 Grannys seine Zeit gedauert hat... Im Nachhinein, kommt es mir aber gar nicht mehr so lang vor *lach*


Als nächstes werde ich euch ein weiteres tolles Häkelprojekt zeigen!

Mittwoch, 3. September 2014

Unser Genuss-Urlaub

Im Juli gönnten wir uns ein paar Tage Urlaub in Italien. Wie das so ist, braucht man auch ein Urlaubsprojekt, also habe ich mich in meinen Wollvorräten umgesehen und die perfekte Wolle dafür gefunden. Schnell war auch das Muster ausgewählt - es heißt eigentlich "Butterblümchen", doch ich fand, das geht auch als Seestern durch und ist somit perfekt für meinen Zweck.


Es war so unbeschreiblich schön, das Wetter war perfekt, das Meer ein Traum und das Essen so unbeschreiblich lecker. Wir schwelgten von einem wunderbaren Restaurant zum anderen und probierten die Speisekarten systematisch durch. In diesen paar Tagen vergaß ich irgendwie alles um mich herum. Als es dann ans Heimfahren ging, stand ich wie vor dem Kopf geschlagen da und dachte mir, achja, da war ja was, ich muss ja auch wieder heim...


Inzwischen habe ich mich daheim wieder "eingelebt" und freue mich schon unglaublich auf den nächsten Urlaub. *lach* Herbst, Winter und Frühling vergehen doch sicher ganz schnell *lach* und bis dahin gönnen wir uns halt öfter mal ein paar italienische Leckereien!




Montag, 1. September 2014

Der Sommer ist dahin...

Das ist ja fürchterlich, mein letzter Post war im Mai und nun ist schon September. Nennen wir es einfach Sommerloch, denn ich hatte nicht die Muse meine Werke ordentlich zu fotografieren. Meine Muse ist nun aber zurück und deswegen werde ich in nächster Zeit meinen Sommer Revue passieren lassen.

Mein Sommerloch begann ja eigentlich schon im Frühling, als ich beschloss ich brauche Hochbeete. Alles war schnell geschehn - darüber habe ich euch noch berichtet (1. Hochbeet, 2. Hochbeet). Dann folgte das Schwierigste: was pflanze ich wo, mit welchen Nachbarn und wie viel... Als all diese Hürden genommen waren und alles gepflanzt war, gedieh über die Sommermonate alles prächtig. Inzwischen gab es so viel Salat, dass ich schon gar nicht mehr wusste, wohin damit, es gab eine ordentliche Menge Buschbohnen, und nun kämpfe ich mit dem Tomatenüberfluss. So manches wird nächstes Jahr den Weg nicht mehr in meinen Garten finden (auch Armeen von Schnecken habe ich bekämpft), von anderen Dingen wird es nächstes Jahr noch viel mehr geben. Also Gartentechnisch war dieser Sommer, trotz dem vielen Regen, ein sehr zufriedenstellender und auch sehr erfolgreich.


Der Herbst hält inzwischen bereits Einzug, es wird früher dunkel, es regnet ständig und es ist schon richtig frisch - die Zeit der warmen Strickpullis und kuscheligen Tücher beginnt schon langsam. Mein Garten wird auch schon herbstlich, also gilt es den Rest der Ernte richtig zu genießen.

Ich hoffe Ihr hattet auch so einen schönen Sommer, mehr zu meinem gibt es in den nächsten Tagen!