Sonntag, 25. Januar 2015

In Arbeit: Halbmondschaf-Tuch

Zu Weihnachten habe ich eine tolle Farbverlaufswolle von meinem Bruderherz geschenkt bekommen. Kaum ausgepackt hatte ich die Nadeln in der Hand und musste diese traumhafte Wolle annadeln. Ich habe auf Facebook in der Gruppe von Maggi P das Tuch gesehen, gestrickt aus genau dieser Wolle und hab mir daraufhin dann diese Wolle gewünscht. Hier ist mein Anstrickbild:


Inzwischen habe ich 250g davon verstrickt und knapp 400 Maschen auf der Nadel.100g fehlen noch, dann hab ich es geschafft - ich freu mich schon auf das Ergebnis!

Donnerstag, 22. Januar 2015

Übung macht den Meister

Diesen Kammzug aus 70% BFL und 30% Seide habe ich geschenkt bekommen und als Übungsstrang verwendet. Denn mit meinem neuen Spinnrad ist plötzlich alles ein wenig anders, also benötigte ich weitere Übung. Mit diesem Kammzug habe ich mein neues Spinnrad erst richtig kennengelernt und ich denke, dass ich den Dreh nun recht gut raus habe. 

Ursprünglich wollte ich Navajo-Verzwirnen, damit der Farbverlauf erhalten bleibt. Doch gegen Ende des Kammzuges dachte ich mir, dass ich viel zu wenig Drall drin habe und beschloss daher normal zu verzwirnen. Das war auch die richtige Entscheidung, denn die Farben sind auf diese Weise total harmonisch und überraschenderweise ist das Ergebnis relativ gleichmäßig und vor allem schön ausgeglichen! Darauf kann ich nun aufbauen!



Aus den 230g habe ich 380m zustande gebracht, das ist nicht viel aber dafür wunderschön und total kuschelig ♥

Mit erweiterter Übung wage ich mich nun an die fehlenden 600g, die mir auf meine bereits begonnene Swirl Jacke fehlen. Man darf gespannt sein ;-)

Dienstag, 6. Januar 2015

Handgesponnenes wird verstrickt

Im Laufe des letzten Jahres haben sich so einige Stränglein handgesponnene Wolle angesammelt. Doch ich stand bis vor kurzem immer ratlos davor und wusste nicht recht, was ich denn nun aus diesen schönen Schätzchen nadeln soll. Doch plötzlich ist alles anders und ich such mir eine Wolle aus, und strick was schönes daraus.

So geschah es auch mit den beiden Strängen aus meinem zweiten Spinnprojekt - damals habe ich noch mit der Handspindel gesponnen. Ich beschloss, dass mir diese Wolle für die Mütze Quynn gefällt und nadelte einfach los. Beim Stricken war ich erstaunt wie toll meine handgesponnene Wolle nun auch verstrickt aussieht, und dass sich sogar ein genialer Farbverlauf ergibt.


  Als die Mütze fertig war, blieb noch Wolle über, also strickte ich noch Stulpen.


Inzwischen ist der Winter mit ein paar Schneeflocken bei uns angekommen und für diese frostigen Temperaturen passt mein Set nun ganz genau.

Donnerstag, 1. Januar 2015

Mit supercoils ins neue Jahr

Vor einiger Zeit habe ich mir ein ganz tolles Buch gekauft: "spin art" von Jacey Boggs. Sofort habe ich mich in dieses Buch verliebt und immer wieder mal rein geschmökert. Der erste Anlauf art yarn zu spinnen funktionierte nicht so, wie ich es mir dachte, doch mit mehr Ruhe und Infos klappte der nächste Versuch schon ganz gut. 

Ich entschied mich für supercoils und sponn einfach drauf los. Den Single zu spinnen machte großen Spaß und das ging auch super flott von der Hand. Aufwändiger war es dann die supercoils zu spinnen, denn das erforderte eine ganze Menge Geduld. Aber die Mühe hat sich gelohnt!


Es sind 106g die ca 25m ergeben. Jetzt habe ich ein tolles art yarn aber keine Ahnung was ich daraus machen könnte, ich denke, dass es vorerst einfach als Deko liegen bleiben wird!

Mit diesem bunten art yarn starte ich ins Neue Jahr und wünsche euch hiermit ein tolles, erfolgreiches neues Jahr!